Neue Nachbarn

Die Fuhlsbütteler Straße in Barmbek-Nord zwischen Emil-Janßen- und Tischbeinstraße (Westseite):

  • eine Bankfiliale,
  • ein Bestattungsinstitut,
  • eine Apotheke,
  • ein EMS-Trainingscenter,
  • ein Beautysalon,
  • eine Zahnarztpraxis,
  • ein italienisches Restaurant,
  • ein Waschcenter,
  • eine Videothek („Räumungsverkauf – wegen Geschäftsaufgabe“),
  • eine ehemalige Shisha-Bar („zu vermieten“)

und

Ich möchte das nicht.

35 Gedanken zu „Neue Nachbarn“

  1. Muss ehrlich gestehen das ich bis zu Deinem Beitrag den Namen nicht mal kannte…. aber ja, das möchte man nicht in der fuhle….. auch wenn die Marke ja anscheinend verkauft wurde und seit dem von den kaputten gemieden wird…. Trotzdem Danke für die Aufklärung 😉

    via facebook.com

  2. Meine Güte seid ihr alle n intoleranter haufen. ? habt ihr sonst keine hobbys?
    Die linken sind die alleinigen guten..is klar.lächerlich

    1. Lieber Armin, daß „die Linken“ die einzig Guten sind, sagt hier niemand. Mir persönlich ist jegliches Extrem zuwider, aber wenn man mich vor die Wahl stellt, stehe ich links.

  3. Dagegen ist ja auch überhaupt nix auszusetzen, aber das da bei jeder neuen Eröffnung so ein Theater veranstaltet wird,ist einfach total daneben..
    Es ist auch nicht jeder sofort und plump ein nazi,nur weil er eventuell gern die Kleidung der Marke thor steinar trägt.da machen es sich so einige einfach mal ein bisschen zu einfach.
    Hier geht es bloß um KLEiDUNG und um keine bsw Straftaten oder Handlungen rechts gesinnter.
    Ich bin sicher kein Freund des linken spektrums,aber habe so viel anstand,da auch nicht wegen jedem Kleinkram etc ,so ein aufstand zu machen

  4. Es ist aber einfach mal tatsache,das es auch Leute gibt,die die Marke Ansich gerne tragen,ohne nazi zu sein etc.
    Schon mal was von Toleranz gegenüber anders denkenden gehört,auch wenns nicht nach dem eigenen Geschmack ist?
    Ich bin der meinung,selbst wenn Menschen rechtes gedankengut haben,sind sie nicht gleich Neonazis etc.
    Meinungsfreiheit heisst das stichwort.

    1. Lieber Armin, ich fürchte, da kommen wir nicht zusammen. Ich bin der Meinung, daß rechtes Gedankengut und Neonazitum so nahe beieinander liegen, daß ich beides von meinem (linksmittigen) Standpunkt aus problemlos über einen Kamm geschoren bekomme. Fällt auch unter Meinungsfreiheit!

  5. Klar fällt das unter meinungsfreiheit,die du ja auch gerne kundtun darfst.
    Gerade deshalb darf man das doch auch von anderen erwarten oder?
    Das wir da nicht auf einen nenner kommen werden,war vorauszusehen,aber darum ging ja im Endeffekt auch garnicht.wollte meine persönliche Meinung dazu einfach gesagt haben.
    LG

Kommentare sind geschlossen.