Die Schwanenfreundbriefe (8): In der Weihnachtsbäckerei

Hamburg-Barmbek, 22. 12. 2015

Lieber M.,

es ist ja bald Weihnachten.

Zimtschwanensee

Tante U. hat uns etwas geschenkt…

Zimtschwanensee

… und Susanne hat es gleich benutzt, um…

Zimtschwanensee

… einen Zimtschwanensee damit zu backen.

Es sind ingesamt 34 Schwäne geworden, aber 3 Schwänen ist beim Umbetten vom Backblech auf das Kuchengitter der Hals gebrochen. Ich fand das ganz schrecklich, aber Susanne meint, das sei eine gute Quote – wir sind uns da nicht ganz einig geworden.

Jedenfalls wird sie einen Teil der Schwäne sorgfältig einpacken und morgen damit nach Mastholte zu ihrer Familie fahren. Das wird bestimmt schön.

In Festtagsstimmung,
Dein Schwanenfreund


Der Schwanenfreund hat insgesamt 21 Briefe geschrieben. Sie waren für den Herrn bestimmt, dem er seine Existenz verdankt. Gerade weil sie ihren Zweck verfehlten, sollen einige von ihnen hier zu neuen Ehren kommen.

Aus nachvollziehbaren Gründen habe ich nicht nur Namen unkenntlich gemacht, sondern auch einige Passagen gestrichen, gekürzt und/oder leicht verändert.

Beim diesjährigen Weihnachtsbacken haben übrigens 37 Zimtschwäne (und 5 -eichhörnchen) das Licht der Welt erblickt. Alle Hälse blieben heil.

Ein Gedanke zu „Die Schwanenfreundbriefe (8): In der Weihnachtsbäckerei“

Kommentare sind geschlossen.